Administration
  ···   24.10.2013, 15:32 Uhr   ···   24.10.2013, 15:32 Uhr   ···  

DVD "Rund um Zschopau" 2013 erhältlich!

Jedes Jahr ist unser Partner MEF (Regionalfernsehen Mittelerzgebirge) vor Ort, um über „Rund und Zschopau“ in Bild und Ton zu berichten. Traditionell gibt es für jeden Jahrgang eine DVD mit Aufnahmen, welche in der öffentlichen Berichterstattung nicht zu sehen sind. So auch 2013! Ab sofort, nur eineinhalb Wochen nach „RuZ“, ist die neue DVD bereits erhältlich. Bestellt werden kann der Silberling, direkt bei MEF.

RuZ DVD 2013


Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / TEI
 
  ···   21.10.2013, 12:51 Uhr   ···   21.10.2013, 12:51 Uhr   ···  

„Rund um Zschopau“ 2013 in bewegten Bildern!

Auch in diesem Jahr waren unsere Stammgäste, Axel Platz aus Wupperthal zusammen mit seiner Frau, wieder mit von der Partie, um das „RuZ“-Geschehen in actiongeladenen, bewegten Bildern festzuhalten. Standesgemäß macht natürlich das Video vom vorabendlichen Prolog den Anfang! Wie hautnah dabei Axel Platz tatsächlich am Geschehen dran war, beweist am besten der Ausschnitt bei 1:03 Minute. Doch das ist nicht die einzige, spektakuläre Szene, in dem knapp fünfeinhalb minütigen, spannungsgeladenen Prolog-Video! Also, anklicken, ansehen und genießen…




Auch Gregor Schulze stellte uns ein tolles, stimmungsvolles Video zur Verfügung. In dem knapp vier Minuten langen Streifen hat der Fan und Hobbyfilmer viele Szenen und Impressionen rund um den interessanten Streckenpunkt „Schlammloch Börnichen“ eingefangen. Auch hier gilt, ein Klick lohnt sich!




Ein großes Dankeschön an unsere fleißigen Filmer für diese tollen „RuZ“-Szenen!


Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / TEI
 
  ···   16.10.2013, 22:49 Uhr   ···   16.10.2013, 22:49 Uhr   ···  

Sportlicher Rückblick auf „Rund um Zschopau“ 2013

Marcus Kehr triumphiert bei Heimrennen

Auch nach einjähriger Unterbrechung hat „Rund um Zschopau“ nichts von seiner Faszination verloren. Trotz heftigen Regens füllten sich schon weit vor Prolog-Beginn die extra aufgebauten Tribünen auf dem MZZ-Areal. Und die zahlreichen Fans, welche wieder für eine super Stimmung sorgten, kamen voll auf ihre Kosten. Auf dem, mit zahlreichen Hindernissen versehenen und mit Flutlicht ausgeleuchteten, Parcours, boten die Fahrer spektakulären Endurosport vom Feinsten. Die erste Top-Zeit des Abends markierte Davide von Zitzewitz, welche lange, bis zur absolut fehlerfreien Fahrt von Jan Schäfer, bestand hatte. Der ehemalige deutsche Jugend-Trialmeister kam mit den anspruchsvollen Bedingungen glänzend zurecht und fuhr eine Fabelzeit, an der sich die Konkurrenz im Anschluss die Zähne ausbiss. Erst Lokalmatador Derrick Görner war ganz nah dran – aber eben nicht ganz vorbei. Doch dann schlug die große Stunde des Sascha Meyhoff im direkten Duell gegen Edward Hübner. Beide pushten sich gegenseitig zu Höchstleistungen. Während Edward Hübner als schnellster E1-Fahrer glänzte, sicherte sich Sascha Meyhoff die schnellste Zeit des Abends sowie den Race-Party-Siegerpokal! Das, am Ende und mit viel Spannung erwartete, Duell Marcus Kehr gegen Jeremy Tarroux verlor etwas an Dramatik, da der französische Gaststarter mehr mit der Technik, als mit der Strecke und seinem Gegner zu kämpfen hatte. Folglich hatte Marcus Kehr leichtes Spiel, gewann souverän und platzierte sich in der Gesamtwertung vorerst an siebter Stelle.

Der Prolog

In der Nacht zum Samstag blieb glücklicherweise weiterer Regen aus und so präsentierte sich die Strecke am nächsten Tag in einem anspruchsvollen bis teilweise schwierigen, aber dennoch gut fahrbaren Zustand. Insgesamt mussten die DEM-Fahrer und die Junioren je drei Runden, alle anderen Teilnehmer und Teilnehmerinnen zwei Runden absolvieren.
Traditionell wurde ab 8 Uhr auf dem Zschopauer Altmarkt, direkt vor dem Rathaus gestartet. Von da aus ging es schnurstracks zum Skihang, wo die erste Sonderprüfung auf die Fahrer wartete. Doch bis dahin kam Mitfavorit Jeremy Tarroux erst gar nicht. Die selbigen technischen Probleme wie am Vorabend plagten den Franzosen und zwangen ihn letztlich zur Aufgabe. Ein kurzes und enttäuschendes Gastspiel des Sherco-Werksfahrers, welcher mit seinem Mechaniker bereits am Mittwochnachtmittag in Zschopau eintraf, um alle Tests genau zu inspizieren. Schade für ihn.
So war es einmal mehr Marcus Kehr, der bei seinem Heimrennen die Akzente setzte. In der ersten Runde fuhr er von einer Bestzeit zur nächsten. Erst Anfang der zweiten Runde konnte Dauerrivale Dennis Schröter zurückschlagen und dem Führenden ein paar Sekunden abnehmen. Doch der KTM-Profi ließ sich davon wenig beeindrucken und markierte im Venusberger Enduro-Test erneut die Bestzeit. Hinter den beiden Spitzenreitern kämpfte sich Andreas Beier still und heimlich immer weiter nach vorn. Die abtrocknenden Bodenverhältnisse kamen dem dreifachen Deutschen Meister sehr entgegen, speziell in der letzten Runde war er klar die zweite Kraft im Fahrerfeld, konnte sich sogar eine absolute Bestzeit sichern. Doch es blieb letztlich beim dritten Gesamtrang, welcher mit dem Sieg in der Klasse E2 versüßt wurde. Ganz oben stand Marcus Kehr, welcher nach einer fantastischen Leistung verdient den Championatssieg sowie den E3-Klassensieg davontrug. Gesamtzweiter wurde dessen Dauerrivale Dennis Schröter, welcher sich zudem als E1-Sieger feiern lassen durfte.
Das gute Abschneiden der heimischen Fahrer komplettierten Edward Hübner und Bert Meyer als Zweiter und Dritter in der E1. E2-Fahrer Marco Neubert, von einer Erkältung leicht angegriffen, wurde dennoch starker Zweiter seiner Klasse. Ebenso Lokalmatador Derrick Görner in der E3.

Die Sieger

Der Gunter-Illgen-Gedächtnispokal

Diese ganz besondere, erstmals verliehene, Auszeichnung erhielt Bruno Wächtler. Glück im Unglück für den Junior, das laut Reglement nur die ersten beiden Runden für diese Sonderwertung zählen, da Bruno in der letzten Runde mit Kupplungsschaden ausgefallen war. Dennoch hatte dieser sein Hauptziel für "Rund um Zschopau“ 2013 erreicht. „Ich habe Gunter persönlich sehr viel zu verdanken und daher wollte ich unbedingt diesen Pokal gewinnen. Das war mir sehr wichtig! Das es geklappt hat, freut mich natürlich sehr und macht mich schon ein wenig stolz! Auf jeden Fall bekommt diese Trophäe einen ganz besonderen Ehrenplatz!"

Der Sonderpreis

„Rund um Zschopau“ 2013 - Mit freundlicher Unterstützung
der Erzgebirgssparkasse und der Sparkasse Chemnitz.



Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / TEI
 
  ···   12.10.2013, 23:48 Uhr   ···   12.10.2013, 23:48 Uhr   ···  

Marcus Kehr Gesamtschnellster bei "Rund um Zschopau" 2013

Dieser heutige Gesamtsieg ist für Marcus Kehr der insgesamt dritte Triumph beim Enduro-Klassiker "Rund um Zschopau". Damit stellt sich der KTM-Fahrer aus Flöha auf eine Stufe mit Juha Salminen (2004, 2007, 2009) und Stefano Passeri (1996-1998, damals noch unter dem Titel "November-Enduro"), welche ebenfalls je drei Erfolge im Erzgebirge feiern konnten!
Tageszweiter wurde heute Dennis Schröter vor den Lokalmatadoren Andreas Beier, Edward Hübner und Derrick Görner. Mitfavorit Jeremy Tarroux aus Frankreich musste auf Grund technischer Probleme, welche ihn schon am gestrigen Prologabend plagten, kurz nach dem Start endgültig das Motorrad abstellen.

RuZ-Sieger-2013: Marcus Kehr

Ein ausführlicher Bericht über "Rund um Zschopau" 2013 folgt in Kürze.
Eine Übersicht der Ergebnisse gibt es in der entsprechenden Rubrik.

„Rund um Zschopau“ 2013 - Mit freundlicher Unterstützung
der Erzgebirgssparkasse und der Sparkasse Chemnitz.



Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / TEI
 
  ···   12.10.2013, 00:56 Uhr   ···   12.10.2013, 00:56 Uhr   ···  

Prolog-Sieg 2013 geht in den hohen Norden!

Trotz schlechten Wetters und Dauerregen säumten schon vor dem Start zahlreiche Zuschauer das Prolog-Areal im MZZ-Gelände und sorgten somit wieder für die typische "RuZ"-Atmosphäre!
Pünktlich zum Prolog-Beginn hatte der Wettergott dann sogar ein Einsehen mit allen Beteiligten und schloss vorübergehend seine Himmelsschleusen. Die Fans an der Strecke erlebten fortan großartigen Endurosport und Fahrer, welche um jeden Meter und jede Sekunde fighteten. Spannende Kopf-an-Kopf-Rennen, packende Duelle auf höchstem Niveau, aber auch zahlreiche Ausrutscher und spektakuläre Stürze, welche glücklicherweise alle glimpflich ausgingen, bestimmten den Abend.
Der Fahrer, welcher letztlich am besten mit den Bedingungen und den zahlreichen Hindernissen zurecht kam, war Beta-Fahrer Sascha Meyhoff. Der Mann aus dem hohen Norden lieferte eine schnelle, absolut fehlerfreie Fahrt ab und verwies Jan Schäfer sowie Lokalmatador Derrick Görner auf die Plätze.

Prolog-Sieger 2013: Sascha Meyhoff

Auf Rang vier folgte Mike Hartmann, Sieger der Prolog-Premiere 2009, vor Otto Freund und Edward Hübner. Marcus Kehr reihte sich vorerst auf Platz sieben ein, direkt dahinter, sein schärfster Gegner um die deutsche Championatskrone, Dennis Schröter. Der französische Startgast Jeremy Tarroux erlebte hingegen einen rabenschwarzen Auftakt. Sein Motorrad machte unerwartete Probleme und ging während des Prologes immer wieder aus. Entsprechend groß sein Rückstand im Ziel: über eine Minute auf die Besten!
Dennoch ist nichts verloren. Am Samstag gilt es drei Runden, mit insgesamt neun Wertungsprüfungen zu absolvieren - genügend Möglichkeiten also, die verlorene Zeit wieder aufzuholen!

Gesamtergebnis "RuZ"-Prolog 2013

„Rund um Zschopau“ 2013 - Mit freundlicher Unterstützung
der Erzgebirgssparkasse und der Sparkasse Chemnitz.



Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / TEI
 

Gehe zu Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31]