Administration
  ···   17.05.2016, 20:00 Uhr   ···   17.05.2016, 20:00 Uhr   ···  

Enduro-WM 2017: Finale in Zschopau!

Nach dem WM-Finale 2004 und den unvergessenen Six Days 2012 gibt es im kommenden Jahr erneut ein Wiedersehen mit der kompletten Enduro-Weltelite im Erzgebirge, denn "Rund um Zschopau" wird Finallauf zur Enduro-Weltmeisterschaft 2017! Darauf einigten sich WM-Promoter Alain Blanchard und der Veranstalter des deutschen Enduro-Klassikers. Auch die FIM und der DMSB haben bereits grünes Licht gegeben, um dem Organisations-Team bestmögliche Planungssicherheit für dieses Mega-Event zu bieten. Letztendlich ist mit der höchst offiziellen Bestätigung durch die oberste internationale Motorradsport-Behörde allerdings erst im Herbst zu rechnen, wenn der neue Termin-Kalender für die kommende Saison vorgestellt wird.

"Wir freuen uns über diese großartige Entscheidung! Für uns ist es natürlich eine Riesenehre, aber auch eine mächtig große Herausforderung zugleich, diesen Finallauf in Zschopau ausrichten zu dürfen", so Fahrtleiter André Rudolph, der sich mit seinem Team intensiv um das WM-Prädikat bemüht hatte.

Rund um Zschopau 2017 - Finale zur Enduro-Weltmeisterschaft

Des Weiteren gehen die Planungen dahin, parallel neben der Weltmeisterschaft, auch die Deutsche Meisterschaft in Zschopau auszutragen. "Das ist definitiv unser Ziel und die Chancen dafür stehen sehr gut", gibt Rudolph weitere Ausblicke auf das anstehende Großereignis. Das Einbeziehen zusätzlicher Klassen im B-Lizenz-Bereich oder der Senioren schloss er allerdings aus.

Als Veranstaltungstermin ist der 21. und 22. Oktober 2017 vorgesehen, also Samstag und Sonntag. "Die Wertungstage wie 2004 auf Freitag und Samstag zu legen macht wenig Sinn, da am Freitag, im Gegensatz zu damals, der Super-Test gefahren wird", gibt Rudolph zu bedenken. Dieser Super-Test, in der Deutschen Enduro Meisterschaft als Prolog bekannt, wird erneut auf dem Firmengelände der Klädtke Metallverarbeitung stattfinden. "Allerdings in einer etwas abgeänderten Form", so der RuZ-Fahrtleiter, "aber wie genau, wird erst noch erarbeitet."

Die Streckenführung wird sich ebenfalls etwas ändern, da deren Länge an den internationalen Standard angepasst werden muss. Pro Runde wird es, wie schon jetzt üblich, drei Sonderprüfungen geben. "Hier bewährt sich unser Konzept, dass wir auf verschiedene, durchweg anspruchsvolle Tests zurückgreifen können", freut sich Rudolph, der den Luxus besitzt, aus den Sonderprüfungen am Zschopauer Skihang, den Enduro-Tests in Witzschdorf und Weißbach sowie dem Streckenareal am Venusberger Steinbruch auswählen zu können. Dreh- und Angelpunkt, inklusive dem Paddock, wird das MZZ-Areal bleiben. Extra-Events oder andere motorsportliche Rahmen-Veranstaltungen wie 2004 der Fall, wird es nicht geben, betont Rudolph: "Wir konzentrieren uns ausschließlich auf die sportliche Durchführung des Finallaufes zur Enduro-Weltmeisterschaft 2017!"


Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / TEI

  ···   14.04.2016, 23:21 Uhr   ···   14.04.2016, 23:21 Uhr   ···  

Ein Enduro-Cup für die Jüngsten!

Ab der Saison 2016 führt der ADAC Sachsen eine neue Nachwuchsrennserie im Endurosport ein, den ADAC Sachsen Jugend Enduro Cup. Damit übernimmt der sächsische Regionalclub des ADAC eine Vorreiterrolle in der Enduro-Nachwuchsentwicklung in Deutschland.

Ziel der Serie ist die Heranführung des Nachwuchses an diese ins-besondere in den Regionen Zschopau und Dahlen beliebte Motorsportdisziplin. Die Idee entstand durch die aktive Jugendarbeit der sächsischen Offroad Clubs im Zusammenhang mit der Trainerausbildung des ADAC Sachsen. Konkret richtet sich das Angebot an motorsportinteressierte Kinder und Jugendliche im Alter von 6-15 Jahren.

ADAC Sachsen Jugend Enduro Cup

In der Saison 2016 finden vier Veranstaltungen statt:

21.05.2016 Dahlen / MSC Dahlen e.V. im ADAC
13.08.2016 Neiden / MSC Pflückuff e.V. im ADAC
10.09.2016 Hilmersdorf / Off-Road Club Hilmersdorf e.V. im ADAC
25.09.2016 Meltewitz / SHC Meltewitz e.V. im ADAC

Gefahren wird in den Klassen 50, 65, 85 und 125 ccm im klassischen Modus, bestehend aus einer Etappe und die für den Endurosport typischen Sonderprüfungen.

Weitere Informationen zur Serie erhalten alle Interessierten auf:
www.sachsen-motorsport.de


Text und Foto: ADAC Sachsen

  ···   07.04.2016, 12:17 Uhr   ···   07.04.2016, 12:17 Uhr   ···  

Informationen zur Enduro-Sachsenmeisterschaft 2016

Die Ausschreibung sowie das Nennformular für die diesjährige Sachsenmeisterschaft im Endurosport sind in der entsprechenden Rubrik online gestellt.

Weitere, detaillierte Informationen sind auf der neuen Webseite des Landesfachverbandes Motorsport e.V. zu finden.

Text: MSC Rund um Zschopau e.V.

  ···   12.01.2016, 15:41 Uhr   ···   12.01.2016, 15:41 Uhr   ···  

Neu gegründete „Interessengruppe Enduro DEM“ reicht Petition beim DMSB ein!

Vergangenes Wochenende trafen sich die Vorstände aller DEM-veranstaltenden Vereine und weitere am Endurosport interessierte Personen sowie der Teile des Fachausschusses Enduro und der Enduro-Fahrersprecher zu einer Sondersitzung im hessischen Sontra. Es wurden verschiedene Dinge zur Deutschen Enduro Meisterschaft diskutiert, um die Serie weiter voran zu bringen, aufzuwerten und für die Fahrer attraktiver zu gestalten.

Vor allem aber standen die Prädikats-Abwertung der einzelnen DEM-Klassen und die für 2017 geplante Abschaffung der C-Lizenzen durch den DMSB im Mittelpunkt. Da diese Beschlüsse von allen Anwesenden als absolut inakzeptabel und als falscher Weg für eine dauerhaft erfolgreiche Fortsetzung der Deutschen Enduro Meisterschaft angesehen wurden, kam es zu dem Entschluss, eine eigene Interessengruppe Enduro DEM zu gründen und durch diese eine Petition an das Präsidium des DMSB zu richten.

Diese beinhaltet eine überarbeitete Prädikatsstruktur verbunden mit der Forderung, die bereits vorgenommenen Reglement-Änderungen und Beschlüsse wieder rückgängig zu machen. Falls diesem nicht nachgegangen wird, werden die Veranstalter einstimmig ihre Prädikatsanmeldungen zurück nehmen und sich aus der Deutschen Enduro Meisterschaft zurück ziehen.

Mit dieser ungewohnt drastischen Vorgehensweise soll dem DMSB der Ernst der Lage um den deutschen Endurosport eindrücklich vor Augen geführt werden.

Die „Interessengruppe Enduro DEM“ möchte abschließend nochmals unterstreichen, das sie sich mit all ihrer Willenskraft, Fachkompetenz und verfügbaren Mitteln für eine sportlich hochwertige Deutsche Enduro Meisterschaft sowie für die Interessen aller Teilnehmer und Teilnehmerinnen einzusetzen wird!

Teilnehmer des Treffens der Interessengruppe Enduro DEM
Der MSC Rund um Zschopau e.V. im ADAC wurde beim der Treffen der Interessengruppe Enduro DEM
durch André Rudolph (vordere Reihe, 2.v.r.) und Jens Horn (hintere Reihe, 3.v.r.) vertreten

Die Petition an das Präsidium des DMSB zum Einsehen.


Text und Foto: Interessengruppe Enduro DEM

  ···   05.11.2015, 21:41 Uhr   ···   05.11.2015, 21:41 Uhr   ···  

Offizielle Stellungnahme zum Veranstaltungs-Termin 2016

Das "Rund um Zschopau" im kommenden Jahr überhaupt stattfinden würde, stand bis zuletzt auf Messers Schneide. Der ohnehin schon immer mit Enduro-Terminen sehr straff bestückte Oktober platzt 2016 endgültig aus allen Nähten! Hauptgrund sind die, vom 11. bis 16. Oktober ausgetragenen Six Days in Spanien. Zusätzlich verschärft sich die Situation noch, durch das im holländischen Harfsen stattfindende EM-Finale am 27. und 28. Oktober.

Dadurch war es unmöglich, die DEM-Veranstaltungen in Tucheim, Streitberg und Zschopau alle im Oktober unterzubringen. Es drohte darauf hinauszulaufen, dass "Rund um Zschopau" im kommenden Jahr gar keine Berücksichtigung im DEM-Terminkalender finden würde. Als eventuellen und auch einzigen Ausweich-Termin wurde dem MSC Rund um Zschopau der 24. September angeboten, da alle anderen Wochenenden bereits belegt waren. Allerdings ist zu diesem Zeitpunkt eine Durchführung dieser Veranstaltung aus organisatorischen Gründen nicht möglich! Damit wäre ein Prädikatslauf nicht möglich gewesen und die Austragung von "Rund um Zschopau"generell in Frage gestellt. Dennoch sprachen sich eine Vielzahl der aktiven Fahrer für ein Finale in Zschopau aus. Einzig noch freier Termin wäre jedoch der 22. Oktober, genau zwischen den Six Days und dem EM-Finale. Die DMSB-Kommission / Fachausschuss Enduro wollte aber diesen Termin ursprünglich nicht vergeben, mit der Befürchtung, dass es für Teilnehmer beider internationaler Wettbewerbe einfach nicht zu stemmen wäre. Daraufhin machten die Veranstalter von Dahlen, Streitberg und Zschopau, in enger Zusammenarbeit mit dem Fahrersprecher, den Vorschlag, für kommende Saison ein Streichergebnis einzuführen. Der Gedanke dabei ist, es wird jedem Fahrer selbst überlassen, ob er in Zschopau an den Start gehen möchte oder nicht, ohne dabei in der Gesamtwertung einen Nachteil zu erleiden.

Dieser Vorschlag wurde vom Fachausschuss akzeptiert und bewilligt, so dass "Rund um Zschopau" im kommenden Jahr am 22. Oktober stattfinden wird. Einzige Einschränkung ist der Verzicht auf den Prolog mit der Begründung, den Six Days-Teilnehmern noch etwas mehr Zeit für die Rückreise und zur Vorbereitung auf das DEM-Finale zu geben. Diese Entscheidung wurde seitens des MSC Rund um Zschopau akzeptiert, zumal der Prolog-Ablauf generell schwierig zu planen ist, wenn im Vorfeld nicht konkret abgeschätzt werden kann, wie viele DEM-Fahrer tatsächlich an den Start gehen.

FAZIT:
Es wird es 2016 in Zschopau einen DEM-Lauf ohne Prolog geben. Ansonsten wird "Rund um Zschopau" in vollem Umfang ausgetragen wie bisher, mit drei Sonderprüfungen und nicht, wie in manchen Online-Medien verbreitet, nur mit zwei!

Einzige Alternative zu dieser, nicht ganz einfachen Entscheidung wäre nur eine einjährige Zwangspause gewesen.

Der MSC Rund um Zschopau hofft, den Fahrern, Fans und Partnern mit dieser angedachten Durchführung der Veranstaltung am besten gerecht zu werden!

MSC Rund um Zschopau e.V. im ADAC



Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / André Rudolph


Gehe zu Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29]