Administration
  ···   22.10.2016, 00:48 Uhr   ···   22.10.2016, 00:48 Uhr   ···  

Novum beim Prolog in Zschopau!

eins energie-Prolog

Nachdem im letzten Jahr der Prolog beim Publikum auf recht geteilte Resonanz gestoßen war, bemühten sich die Organisatoren für dieses Mal um ein neues, zuschauerfreundlicheres Konzept. So wurde ein kompakter und vor allem komplett einsehbarer Parcours entworfen, der zu zwei Drittel innerhalb und zu einem Drittel außerhalb der alten Industrie-Halle in Hohndorf abgesteckt war. Das, für den Aufbau verantwortliche Prolog-Team leistete im Vorfeld ausgezeichnete Arbeit und präsentierte eine anspruchsvolle, aber zugleich überaus flüssig zu fahrende Strecke, welche für spannende Zweikämpfe regelrecht prädestiniert war.

Aus der ersten Fahrerpaarung des Abends ging Jan Vasta als der Schnellere der Beiden hervor. Folglich durfte der tschechische Junior auf dem, für den schnellsten Fahrer reservierten, "Hot Seat" Platz nehmen. Vier Paarungen später war Blake Gutzeit am Start, der in der Offroad-Szene kein Unbekannter ist. Als erfolgreicher Teilnehmer in der Junioren-Klasse bei der SuperEnduro-WM sowie diversen Extrem-Enduros, schien ihm die Strecke förmlich auf den Leib zugeschnitten zu sein. Und tatsächlich, der Südafrikaner machte seinem Ruf alle Ehre und setzte sich mit einer Fabelzeit an die Spitze.

Doch nur eine Fahrerpaarung später wurde es besonders laut in der Halle. An der Startlinie standen mit Marcus Kehr und Jörg Haustein zwei Lokalmatadoren, die viele Jahre erfolgreich in der Deutschen Enduro Meisterschaft unterwegs waren. Speziell Kehr ließ nochmals sein ganzes Können aufblitzen und verpasste die Bestzeit nur äußerst knapp.

Auch die folgenden Fahrer schenkten sich in ihren Duelle nichts: Action und packende Zweikämpfe am laufenden Band! Doch die 3:14.34 von Blake Gutzeit waren wie in Stein gemeißelt. Tim Apolle, Mark Risse, Jonathan Rosse – alle waren sie denkbar knapp dran, doch die Bestzeit sollte einfach nicht fallen. Im drittletzten Duell des Abends rollte eine Fahrerpaarung an den Start, die allerhöchste Brisanz versprach. Vorjahres-Prologsieger Marco Neubert gegen Jan Schäfer, der bei solchen Angelegenheiten immer mit zu den Top-Favoriten zählt. Und tatsächlich, die beiden KTM-Fahrer legten los wie die Feuerwehr. Es ging förmlich im Parallelflug um den Kurs! Als Neubert als Erster die Ziellinie kreuzte, blieb die Uhr bei 3:05.83 Minuten stehen. Bestzeit! Großer Jubel brandete, in der mit Zuschauern gut gefüllten Halle auf! Jan Schäfer setzte nur einen Augenblick später zum Zielsprung an und markierte damit die zweitbeste Zeit!

Nach dem Zweikampf zwischen Andreas Beier und Björn Feldt kam es zum großen Show-Down zwischen Dennis Schröter und Davide von Zitzewitz. Alles sah nach einem engen Kopf-an-Kopf-Rennen aus, bevor von Zitzewitz in einer Baumstamm-Passage strauchelte und zu Sturz kam. So war der Weg für Schröter frei, der damit einen ungefährdeten Sieg nach Hause fuhr. Doch zur Bestzeit reichte es nicht ganz. Somit hieß der Sieger Marco Neubert! Zweiter wurde Jan Schäfer, dahinter folgten Dennis Schröter auf Platz drei, Blake Gutzeit und Andreas Beier.

Prolog-Sieger 2016: Marco Neubert

"Ich bin total aus dem Häuschen! Ich kann es gerade noch gar nicht fassen, dass es erneut zum Prolog-Sieg gereicht hat. Danke an die Fans für die tolle Stimmung, danke an die Streckenbauer für den super Parcours. Es war einfach gigantisch", sprudelte es aus Marco Neubert nur so heraus. Mit diesem Meisterstück sorgte der KTM-Fahrer auch für ein Novum in Zschopau! Denn noch nie konnte ein Fahrer, den seit 2009 ausgetragenen Prolog, zweimal gewinnen!

Gesamtergebnis "RuZ"-Prolog 2016

Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / TEI
 
  ···   21.10.2016, 12:50 Uhr   ···   21.10.2016, 12:50 Uhr   ···  

+++ UPDATE +++ UPDATE +++ UPDATE +++


RuZ-schwarzes-Brett



  ···   19.10.2016, 11:28 Uhr   ···   19.10.2016, 11:28 Uhr   ···  

Der finale Schlagabtausch!

Auch wenn die meisten Titel bereits vergeben sind, ist dennoch beim diesjährigen Finallauf zur Deutschen Enduro Meisterschaft in Zschopau für ausreichend Spannung gesorgt. Auf den verbliebenen Medaillenrängen ist bei weitem noch nichts entschieden. Im Gegenteil, oft trennen die Konkurrenten nur wenige Zähler. Oder, wie in der Klasse E3, liegen die Duellanten im Kampf um die Vizemeisterschaft sogar punktemäßig gleichauf!

Und dann gilt es noch, die größte aller Fragen zu beantworten:
Wer wird Internationaler Deutscher Enduro Meister 2016???

DEM 2016 - das Duell

An der Spitze dieser klassenübergreifenden Overall-Gesamtwertung liegen Dennis Schröter und Davide von Zitzewitz, beide getrennt von gerade einmal drei winzigen Pünktchen. Nach Tagessiegen steht es 3:3, nach Punkten 475:472 zu Gunsten Schröters. Doch bezieht man das seit diesem Jahr geltende Streichergebnis bereits mit ein, bei dem das Punkteresultat mit dem kleinsten Wert abgezogen wird, liegt der Vorteil mit 405:404 Zählern, knapp bei von Zitzewitz. Rechenspiele hin, Theorie her, keiner der Beiden darf sich einen Fehler erlauben, sonst kann sich mit Sicherheit der Gegner als neuer Champion feiern lassen!

Auf Gesamtrang drei liegt aktuell der erzgebirgische Lokalmatador Andreas Beier mit 434 Punkten, dahinter Björn Feldt (399) und Jan Schäfer (397). Sechster ist Marco Neubert. Der letztjährige "Rund um Zschopau"-E2-Klassensieger hat 376 Zähler auf seinem Konto, machte aber in diesem Jahr bereits von seinem Streichergebnis Gebrauch, da er verletzungsbedingt einen Lauf auslassen musste.

Für großen, spannenden Endurosport mit geballter Action steht somit beim Saison-Finale nichts mehr im Wege. Und dann gilt es ja noch zu klären, wer die Nachfolge des derzeit verletzten Edward Hübner als Gesamtsieger von Rund um Zschopau antritt!


Ein großer Rückblick auf die diesjährige Deutsche Enduro Meisterschaft sowie weitere zahlreiche Informationen und Wissenswertes sind im "Rund um Zschopau"-Programmheft nachzulesen. Dies ist ab heute im Vorverkauf am Service-Stand an der Einfahrt zum Altmarkt sowie an den beiden Tankstellen in Zschopau erhältlich!


Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / TEI
 
  ···   18.10.2016, 11:19 Uhr   ···   18.10.2016, 11:19 Uhr   ···  

+++ UPDATE +++ UPDATE +++ UPDATE +++

RuZ-Zeitplan 2016

Die aktuelle Version! - Stand: 18.10.2016 / 10:00 Uhr



  ···   17.10.2016, 21:29 Uhr   ···   17.10.2016, 21:29 Uhr   ···  

Zuschauer-Informationen – Teil 4:
Straßensperrungen und Parkplätze

Wie jedes Jahr ist zu "Rund um Zschopau", aus verkehrssicherheitsrelevanten Gründen, mit diversen Einschränkungen zu rechen. Dazu kommen noch zusätzliche, durch Baustellen bedingte Sperrungen und Umleitungen.

Hier die Übersicht:

Dienstag - 18.10.2016
Ab kommenden Dienstag, im Anschluss an den Wochenmarkt, ist das Befahren des Zschopauer Neumarktes nicht mehr möglich, da bereits die Aufbauarbeiten für das große Festzelt beginnen.

Freitag - 21.10.2016
Auf dem Zschopauer Altmarkt kann es wegen Aufbau des Startareals zu Einschränkungen kommen.

Die Alte Marienberger Straße wird ab 16.00 Uhr vom Kreisverkehr "Kreiskrankenhaus Zschopau" bis zum Ortseingang Hohndorf zur Einbahnstraße.

Der Straßenabschnitt von Waldkirchen in Richtung Mörbitz wird bis zur Einmündung Witzschdorf ab 17 Uhr, einschließlich den kompletten Samstag gesperrt, da hier die Zeitkontrolle ZK1 einrichtet wird.

Samstag - 22.10.2016
Der Zschopauer Altmarkt bleibt für den Verkehr gesperrt.

Die "Thumer Straße" in Zschopau ist auf Grund von Straßenbaumaßnahmen gesperrt. Die Zufahrt zum IP6, dem Streckenabschnitt "Under the bridge" erfolgt ausschließlich über Schlößchen.

Die Alte Marienberger Straße in Zschopau wird von der Straßeneinmündung "Am Umspannwerk" bis zum Kreisverkehr "Kreiskrankenhaus Zschopau" als Einbahnstraße ausgewiesen. Ebenso die Straße "Am Umspannwerk" sowie die "Obere Mühlstraße" Richtung Innenstadt.

Der Parkplatz für den IP 4 Schlammdurchfahrt und Streckenabschnitt "Unter der Hochspannungsleitung" in Börnichen befindet sich direkt am Sportplatz, Ortsausgang Richtung Wünschendorf. Desweiteren werden weitere Parkmöglichkeiten am Stülpnerweg eingerichtet. Die Verbindungsstraße von Börnichen nach Grünhainichen wird gesperrt.

Auf Grund des Brückenbaus in Wilischthal erfolgt die Zufahrt zum IP7 "Fels-Auffahrten Weißbach" über die Ortslage Weißbach. Die ausgewiesenen Parkplätze in der Nähe des Hotels Villa Wilisch sind unbedingt zu nutzen, da komplettes Halteverbot entlang der Straße K8175 gilt.

Das Areal der Trainingsstrecke vom MC Amtsberg e.V. und der angrenzende Wald werden wieder als Sonderprüfung (Enduro-Test 1) genutzt. Ausreichend Parkmöglichkeiten sind auf den angrenzenden Wiesenflächen vorhanden.

An der Sonderprüfung "Steinbruch Venusberg" (Enduro-Test 2) wird es erneut den Besucherparkplatz, gleich gegenüber auf dem Feld oberhalb des Freibades geben. Die Zu- und Abfahrt zu diesem Parkplatz wird über die Zufahrtsstraße am Steinbruch ausgewiesen. Start dieser Sonderprüfung ist erstmals am Fuße des Weberhangs. In diesem Bereich wird die "Herolder Straße" zur Einbahnstraße. Diese Regelung gilt vom Straßenabzweig im Ortsteil Spinnerei bis zur Einfahrt der Gaststätte Gartenheim in Höhe des Steinbruches.

Als Parkmöglichkeiten in der Zschopauer Innenstadt für die Abendveranstaltung können die öffentlichen Parkplätze an der Bahnhofsstraße, den Anlagen sowie an der Gartenstraße (nur im vorderen Bereich), aber auch die Freiflächen um das Umspannwerk genutzt werden. Des Weiteren stehen offiziell der Parkplatz des Simmel Supermarktes sowie das Areal am ehemaligen Kino zur Verfügung. Auf eigenes Risiko können zudem die Parkmöglichkeiten am Aldi sowie Penny-Markt in Anspruch genommen werden.

Parkplatz-Übersicht Innenstadt Zschopau

ACHTUNG!

Um einen erfolgreichen und reibungslosen Veranstaltungsablauf zu garantieren, werden die Zuschauer dringendst gebeten, unbedingt die Verkehrsbeschilderung zu beachten, den Anweisungen des Ordnungs-Personals Folge zu leisten und ihre Fahrzeuge nur auf ausgewiesenen Parkplätzen abzustellen. Die Polizei wird präsent sein und für eine strikte Durchsetzung dieser Verkehrsregelung sorgen.


Text: MSC Rund um Zschopau e.V. / Sabine Hoheisel / TEI
 

Gehe zu Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29]